Eng.Հայ.Deu.
FPWC > Projekte > Das Pufferzonen Reservat der FPWC

Das FPWC Pufferzonen-Reservat

Seit Oktober 2010 verwaltet die FPWC eine Fläche von 1000 Hektar in direkter Nachbarschaft zum staatlichen Khosrov Naturreservat. Dieses Gebiet dient als geschützte Pufferzone und bildet außerdem einen Korridor zwischen der Urts Bergkette und dem Khosrov-Reservat. Der Korridor ermöglicht Tieren die Wanderung zwischen den Gebieten, ohne dabei ins Visier von Wilderern zu geraten. Damit werden endemische Tiere wie das armenische Mufflon geschützt, deren Fortbestand durch Wilderei und Zerstörung des Lebensraumes stark gefährdet ist.

Die Flora und Fauna des Pufferzonen Reservates ist äußerst artenreich. Auf dem Gebiet leben viele seltene Tierarten, darunter das armenische Mufflon, der kaukasische Braunbär, Bezoar-Ziegen, Wölfe, Mönchsgeier und armenische Bergottern. Zur einzigartigen Flora zählen jahrhundertealte Wacholderbüsche und die endemische Pflanze Iris elegantissima.

Mit dem Pufferzonen Rserevat will die FPWC ein Modellprojekt für den regionalen Naturschutz schaffen: Die lokale Bevölkerung wird einbezogen, das Projekt wird in enger Zusammenarbeit mit den Gemeinden der Dörfer Urtsadzor und Lanjanist umgesetzt, sodass sich langfristig Umweltbildung, Ökotourismus und Naturschutz eng miteinander verknüpfen lassen. Auch mit der Verwaltung des Khosrov Reservats arbeitet die FPWC zusammen. Eine Vereinbarung garantiert die sinnvolle Verknüpfung beider Projekte, beispielsweise durch einen regelmäßigen Informationsaustausch insbesondere über wandernde Arten.

 

Unsere Projekte: